zur AREF-Startseite
Bibelflash
Johannes 17, 11
gesendet am 17.05.2007 von Heiko Müller
 

Diesen Beitrag anhören
(mp3, 707 KB)

"Bis dann mal, macht's gut!" - Jeder hat sich schon einmal so verabschiedet. Gute Freunde, man sieht sich wieder. Was wäre aber, wenn das nicht so ist. Wenn man sicher wäre: Zu Lebzeiten sehen wir uns nicht mehr wieder. Da kommen wir ins Grübeln. Ein Lebwohl ist vielleicht ein bisschen zu wenig.

Der Himmelfahrtstag heute beschreibt so eine Situation. Jesus ging damals weg zu seinem Vater. Wie das genau war, ist nicht so exakt beschrieben. Aber schon im Vorfeld macht er sich Gedanken:

"Ich verlasse jetzt die Welt und komme zu dir. Sie aber bleiben zurück.
Heiliger Vater, erhalte sie in der Gemeinschaft mit dir,
damit sie untereinander eins werden, so wie wir eins sind."
Johannes 17, 11

So wie das damals für die Jünger gemeint war, gilt es sicher auch für uns heute. Er will nicht, dass wir uns von einander abgrenzen. Er will nicht, dass verschiedene Kirchen sich gegenseitig die richtige Form der Lehre vorhalten und dass Gräben unüberbrückbar sind. Wir sollen untereinander eins werden und in Gemeinschaft mit unserem Schöpfer leben.

Das ist ein hohes Ziel an uns, und es mag sich zur Zeit auch nicht genug in dieser Sache bewegen. Wir könnten verzweifeln und sagen: schaffen wir nicht. Müssen wir auch nicht alleine. Jesus hat nicht gesagt, solange ihr nicht eins werdet, sehen wir uns nicht wieder, sondern er hat seinen Vater gebeten, uns eins zu machen. Lassen wir uns doch einfach immer wieder von ganz oben dabei helfen.

Heiko Müller

mehr bei uns über:
Bibelflash-Übersicht 2007 - Seine Worte

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com