zur AREF-Startseite
Cliff Richard
gesendet am 15. Oktober 2000 von Uwe Schütz
 

60 Jahre "und kein bißchen leise"

Cliff Richard

Er gehört zum Urgestein des englischen Pop:

  • Seit über 40 Jahren steht er auf der Bühne und ist
  • einer der beständigsten und erfolgreichsten Sänger der Showbranche,
  • er hat Elvis Presley und die Beatles überlebt

Cliff Richard

Am 14. Oktober 1940 wurde Cliff Richard als Harry Roger Webb in Lucknow in Britisch-Indien geboren. Mit acht Jahren kommt er nach England. Bei einer Theateraufführung in der Schule wird sein Stimmtalent entdeckt. Mit 17 Jahren nimmt er seine erste Single auf, mit 18 singt er zum ersten Mal im Fernsehen "Oh Boy".

Cliff Richard in den 60er JahrenIn den 60er Jahren tourt Cliff Richard mit der Band "The Shadows" durch Clubs und Konzerthallen. Er dreht Filme, spielt in Musicals am Londoner Westend, singt auf Wohltätigkeitskonzerten und in seiner eigenen TV-Show.

Trotz seiner überwältigenden Erfolge wird Cliff Richard von einer wachsenden Unruhe geplagt. Nach einigen Jahren der Suche erscheint er 1966 bei einer Großveranstaltung mit dem US-Prediger Billy Graham plötzlich auf der Bühne und verkündete 25.000 staunenden Londernern:

"Es ist ein großes Privileg,
so vielen Menschen sagen zu können,
daß ich Christ geworden bin."

Für seine Überzeugung setzt er so manches Mal seine Karriere auf's Spiel und zieht den Spott der Medien und einiger Fans auf sich. Auch im "frommen Lager" fragt sich mancher, ob man als Christ Popstar sein kann. Aber Cliff Richard ist fest entschlossen, sowohl Unterhaltungskünstler als auch Christ zu bleiben.

Von nun an verbringt er viel Zeit mit christlichem Engagement in England und in der dritten Welt. In jedem Konzert spricht und singt er einige Lieder über seinen Glauben an Jesus Christus. Außerdem ist mit dem US-Prediger Billy Graham und den "Crusaders" unterwegs.

Cliff Richard in den 70er Jahren1968 belegt er mit "Congratulations" beim Grand Prix d'Eurovision de la Chancon den zweiten Platz, 1973 mit "Power to all our Friends" den dritten.

1976 schafft er es mit "Devil Woman" zum ersten Mal in den USA unter den Top-Ten und tritt als erster westlicher Popsänger in der Sowjetunion auf.

Cliff Richard in den 90er Jahren1981 sagt er einen Auftritt in Südafrika ab, als er hört, das schwarze das Konzert nicht besuchen dürfen. 1983 macht er eine weltweite Gospeltournee und stellt sein gesammtes Hornorar für karitative Zwecke zur Verfügung. 1989 feiert er sein 30jähriges Bühnenjubiläum mit zwei ausverkauften Shows im Londoner Wembley-Stadion.

Anfang der 90er tourt er durch die ganze Welt, seit 1995 darf er sich "Sir" Cliff Richard nennen. Ende der 90er haben es über 100 seiner Singles in die englischen Charts geschafft.

Ende des Jahrtausends "schlägt" der inzwischen 59jährige noch mal ganz groß zu:

Er nimmt seine Single "The Millennium Prayer" - "Das Jahrtausendgebet" auf, in welchem er das Vaterunser singt, und landet damit auf Platz eins der englischen Charts.

Uwe Schütz

mehr bei uns:
Kalenderblatt über Cliff Richard

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com