zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 16 / 2018

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Dies Kalenderblatt über den Aufstand im Warschauer Ghetto anhören 

Mit dem Mut der Verzweiflung

Vor 75 Jahren: Aufstand im Warschauer Ghetto

Straßenbahn im Warschauer Ghetto 1941
Foto: Joe J. Heydecker, DHM, Berlin

19.04.1943: In der Nacht umstellen SS-Truppen das Warschauer Ghetto. Der "jüdische Wohnbezirk" soll aufgelöst werden.

Nach dem deutschen Überfall auf Polen wurden hier 350.000 Juden auf engstem Raum zusammengepfercht und mit drei Meter hohen Mauern vom Rest der Stadt abgeriegelt. Ihren Lebensunterhalt mussten sie selbst bestreiten. Infolge der mangelhaften Hygiene und Versorgung starben vor allem Kinder und alte Menschen.

Nachdem die SS seit der Wannseekonferenz (20.01.1942) schon 300.000 Menschen wie Schlachtvieh aus dem Ghetto in die KZs in Treblinka und Majdanek abtransportiert hat, leisten nun 750 spärlich bewaffnete Juden erbitterten Widerstand. Erst nach fast einem Monat (16.05.1943) gelingt es den Deutschen mit der Niederbrennung der Häuser und unter Einsatz von Giftgas, den Warschauer Stadtteil unter ihre Kontrolle zu bringen.

Mai 1943: Gefangene jüdische Bewohner des Ghettos in Warschau werden von der SS durch die brennenden Straßen abgeführt
Mai 1943: Gefangene jüdische Bewohner des Ghettos in Warschau werden von der SS durch die brennenden Straßen abgeführt Foto: wikipedia.de, public domain

* * *

Bei so viel Leid kommt immer wieder die Frage auf: Warum hat Gott das zugelassen?

Wir wissen es nicht. Aber können wir Gott überhaupt für die Bosheit der von ihm abgefallenen Menschen verantwortlich machen? Wir bewegen uns ja nicht in einem riesigen Marionettentheater, denn seit Adam und Eva hat der Mensch die Fähigkeit, sich für das Gute zu entscheiden oder aber seine Neigungen zum Bösen auszuleben.

Aber die Existenz des Bösen wird gerne veralbert, ignoriert oder sogar ganz negiert. Wohl auch deshalb schrieb der Apostel Johannes schon zu biblischer Zeit einem Freund die mahnenden Worte:

„Mein Lieber, folge nicht dem Bösen nach, sondern dem Guten. Wer das Gute tut, ist ein Kind Gottes; wer Böses tut, kennt Gott nicht.“ 3. Johannesbrief Vers 11

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über die Nazi-Zeit:  
1942 : Wannseekonferenz - Die Nazis beschließen den Holocaust
1942 : Tod von Schriftsteller Stefan Zweig
1942 : 1. atomare Kettenreaktion
1943 : Tod von Erfinder Nikola Tesla
1943 : Hinrichtung von Geschwister Scholl
1943 : Aufstand im Warschauer Ghetto
1943 : Feuersturm auf Hamburg
30.01.1933 : Adolf Hitler wird Reichskanzler
10.08.1938 : Abriss der Hauptsynagoge in Nürnberg
01.09.1939 : Deutschlands Überfall auf Polen
20.01.1942 : Wannseekonferenz - Die Nazis beschließen den Holocaust
19.04.1943 : Aufstand im Warschauer Ghetto
30.04.1945 : Der Untergang von Nazi-Deutschland
07.12.1949 : Bundespräsident verspricht Entschädigungen für jüdische NS-Opfer
Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:32s, mp3, 64 kbit/s, 725 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum