zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 02 / 2013

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Erfinder Nikola Tesla 

Stromkrieg *)

Zum 70. Todestag des Erfinders Nikola Tesla

07.01.1943: In New York stirbt im Alter von 86 Jahren der Physiker, Erfinder und Ingenieur Nikola Tesla.

Niko Tesla, Erfinder des Wechselstrom und des Drehstrommotors und Kontrahent im sogenannten Stromkrieg
Nikola Tesla, u.a. der Erfinder des Wechselstroms und des Drehstrommotors
auf der serbischen 100 Dinar-Banknote (2006)

Der Sohn eines serbisch-orthodoxen Priesters wächst im österreichischen Kaiserreich auf. Nach seinem Studium in Graz und Prag arbeitet er zunächst in Budapest als Telegrafentechniker.

1884 zieht er nach New York und arbeitet für Thomas Alva Edison. Doch wegen Differenzen mit ihm verlässt Tesla die Firma bereits nach 6 Monaten und macht sich selbstständig. 1888 beginnt Tesla mit der Firma Westinghouse mit dem Aufbau von Energieversorgungssystemen.

Heute erinnern der Großbuchstabe "T" als physikalische Einheit für die magnetische Flussdichte und die Netzfrequenz von 60 Hertz an den großen Erfinder Nikola Tesla.

* * *

Das Kraftwerk an den Niagra-Fällen um 1900 erzeugt Wechselstrom
Das 1895 in Betrieb gegangene Kraftwerk an den Niagara-Fällen (Foto um 1900). Es ist das erste Wasserkraftwerk der Welt, das Wechselstrom erzeugte. Die Firma Westinghouse baute es unter Verwendung von 9 Wechselstrompatenten von Nikola Tesla. Die erzeugte Energie wurde zum ersten Mal über eine große Entfernung transportiert - und zwar in das 36 km entfernte Buffalo. Dort wurden damit Maschinen angetrieben und Straßen und Häuser beleuchtet.

Tesla geriet durch die Verteidigung seiner Patente und durch Wirtschaftskrisen immer wieder in finanzielle Schwierigkeiten.

Besonders der Glühlampen-Patentinhaber Edison machte ihm mit seiner Firma General Electric ("GE") das Leben schwer. Teslas Wechselstromsysteme waren Edisons Gleichstromtechnik in jeder Hinsicht überlegen. Aber mit grausamsten Experimenten an Tieren demonstrierte Edison öffentlich, wie gefährlich Wechselstrom ist. Doch trotz Edisons jahrelanger Propaganda setzte sich mit dem Bau eines Wasserkraftwerks an den Niagarafällen die auf Teslas Erfindungen beruhende Wechselstromtechnik durch (mehr bei uns unter Stromkrieg).

Und heute? Ob Kernkraft, Kohle, Biomasse, Kernfusion, ... - es gibt wohl keine Energiequelle, die neben Vorteilen nicht auch ihre Tücken hätte. Und deshalb sollten wir hellhörig werden, wenn eine Debatte von der Sachebene auf die emotionale Ebene gehoben wird.

Uwe Schütz

*) Der Ausdruck „Stromkrieg“ (engl. „war of currents“) bezeichnet heute die öffentlich geführte Auseinandersetzung zwischen Edison und Westinghouse um die richtige Technik bzw. um die Marktbeherrschung für die Versorgung von US-amerikanischen Haushalten mit elektrischer Energie.

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns aus der großen Erfinderzeit:  
1941 : Deutscher Überfall auf die Sowjet-Union
1941 : Japanischer Überfall auf US-Stützpunkt Pearl Harbor
1942 : Erste atomare Kettenreakion
1943 : Tod des Erfinders Nikola Tesla
1943 : Feuersturm auf Hamburg
1943 : Uraufführung "Das Leben des Galilei"
1875 : Meter wird internationales Längenmaß
1876 : Patentierung des Telefons
1885 : Entdeckung der Röntgenstrahlung
1887 : Erfindung der Schallplatte
1895 : Entdeckung der radioaktiven Strahlung
1895 : Erstes Wasserkraftwerk produziert Wechselstrom
Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:48 s, mp3, 64 kbit/s, 849 KB
Entstehung und Verlauf des Stromkriegs
zwischen Edison General Electric und Fa. Westinghouse

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum