zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 23 / 2017

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Sechstagekrieg: 

David gegen Goliath *)

Vor 50 Jahren: Sechstagekrieg - Israel im Krieg gegen die arabische Welt

Juni 1967: Israelische Truppen vor der Eroberung der Altstadt von Jerusalem
Juni 1967: Israelische Truppen vor der Eroberung der Altstadt von Jerusalem
Foto: wikipedia-user Mazel123 unter Creative Commons-Lizenz

05.06.1967: In den frühen Morgenstunden greift die israelische Luftwaffe Ägypten an und zerstört die meisten der 385 Kampfflugzeuge (sowjetischer Bauart) bereits am Boden. Daraufhin greift Jordanien trotz israelischer Warnungen in den Krieg ein und beschießt Westjerusalem. Die Israelis erobern daraufhin das von Jordanien besetzte Westjordanland (Judäa und Samaria). Nach sechs Kriegstagen haben sie auch die gesamte Sinai-Halbinsel, den Gazastreifen und die Golanhöhen erobert.

* * *

Der israelische Angriff auf Ägypten gilt als Präventivschlag, aber trotzdem wird bis heute darüber spekuliert, ob Ägypten Israel wirklich angegriffen hätte.

Von Israel (gelb) im Sechstagekrieg 1967 besetzte Gebiete, zum Vergrößern hier klicken
Von Israel (gelb) im Sechstagekrieg 1967 besetzte Gebiete (ocker): Sinaihalbinsel (1982 nach dem Friedensvertrag an Ägypten zurückgegeben, Gazastreifen (Rückzug 2005), Westjordanland (Westbank, seit 1993 Teile unter Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde, PA), Ostjerusalem und die Golanhöhen. Grafik: wikipedia von Benutzer "Supreme Deliciousness" unter Creative Commons-Lizenz

Auf jeden Fall ließ der ägyptische Präsident Nasser kurz vor Israels Angriff 1.000 Panzer und 100.000 Soldaten in der Nähe der israelischen Westgrenze postieren und blockierte Israels einzigen Seeweg zum Roten Meer (Straße von Tiran). Und neun Tage vor Kriegsbeginn verkündete der ägyptische Präsident: "Unser grundlegendes Ziel ist die Vernichtung Israels. Das arabische Volk will kämpfen." (Gamal Abdel Nasser, Ägyptischer Staatspräsident, am 27.05.1967)

Israels Taktik, erobertes Land zurückzugeben und Frieden dafür zu bekommen, ging bis heute nicht auf. Im Gegenteil: Israel, der einzige demokratische Staat im Nahen Osten, gilt seit dem Sechs-Tage-Krieg als Besatzungsmacht, obwohl das Land 2.000 Jahre lang von Jordaniern, Briten, Türken, Ägyptern, Kreuzfahrern, Persern und Römern besetzt war.

1967 kam das Land wieder in die Hand derer, die vor 4.000 Jahren begannen, es zu besiedeln. Schon damals war "Zoff" vorprogrammiert. Deshalb bekam Abram (im Koran: Ibrahim) - dem biblischen Bericht zufolge - von Gott eine klare Ansage: "In dir sollen gesegnet werden alle Familien des Erdbodens" (1. Mose 12,3b). Im von Gott "verheißenen Land" war und ist also nicht nur Platz für nichtjüdische Völker, sondern es könnte ihnen auch zum Segen sein.

Uwe Schütz

Quelle: wikipedia.de

*) Gemeint ist, in Anlehnung an die Geschichte in der Bibel von David und Goliath, dass Israel David ist und die arabische Welt Goliath. In der sogenannten öffentlichen Wahrnehmung werden die Palästinenser als David und die Israelis als Goliath gesehen.

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über Israel:  
1967 : Tod von Konrad Adenauer
1967 : Tod von Benno Ohnesorg
1967 : 6-Tage-Krieg
1967 : Einführung des Farbfernsehens
1967 : Erste Herztransplantation
1968 : Atttentat auf Martin Luther King
173 : Das jüdische Volk verliert das letzte Stück Boden
1947 : "Exodus" versucht, jüdische Flüchtlinge nach Palästina zu bringen
1947 : UNO beschließt Teilung Palästinas
1948 : Gründung des Staates Israel
1967 : Sechstagekrieg
1973 : Jom-Kippur-Krieg
1979 / 1981 : Friedensvertrag mit Ägypten / Ermordung des Staatspräsidenten
1995 : Attentat auf Ministerpräsident Rabin
2005 : Abzug der Israelis aus dem Gazastreifen
Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:55s, mp3, 64 kbit/s, 914 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum