zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 18 / 2017

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
hier klicken, um Radioversion anzuhören 

Zu spät

Radioversion mit O-Ton von CBS-Reporter
Zum Anhören auf das rote Lautsprecher-Symbol klicken

Vor 80 Jahren: Brandkatastrophe des Luftschiffs "Hindenburg" in New York

Das Luftschiff LZ 129 „Hindenburg" 1936, im Jahr vor der Katastrophe, am US-Marine-Stützpunkt Lakehurst bei New York
Das Luftschiff LZ 129 „Hindenburg" 1936 am US-Marine-Stützpunkt Lakehurst bei New York, wo sie ein Jahr später in Flammen aufging.
Foto: public domain Quelle: wikipedia.de aus U.S. Naval Historical Center Photograph

New York, 06.05.1937: Hupkonzert in den Straßen, der Verkehr kommt zum Erliegen. Ganz New York beobachtet, wie das Luftschiff "Hindenburg", mit 240 Metern Länge das größte und luxuriöseste Luftschiff der Welt, elegant einen Bogen um das Empire State Building zieht.

CBS-Reporter Herb Morris berichtet live, als beim Landemanöver auf dem Marinelufthafen Lakehurst am Heck der Hindenburg plötzlich Feuer ausbricht:

 

06.05.1937: Das Luftschiff LZ 129 Hindenburg gerät beim Marine-Lufthafen in Lakehurst in Brand
06.05.1937: Das Luftschiff LZ 129 Hindenburg gerät beim Marine-Lufthafen in Lakehurst kurz nach dem Abwerfen der Ankerseile, in Brand. Die genauen Gründe der Katastrophe sind bis heute nicht ganz geklärt. 35 der 97 Insassen (13 Passagiere, 22 Besatzungsmitglieder) sowie ein Mann der Bodenmannschaft kommen ums Leben. Foto: public domain, Quelle: wikipedia.de

"Schrecklich. Es fällt runter. Die Passagiere... meine Damen und Herren, ich kann nicht reden. Schlimmste Katastrophe der Welt."

13 Passagiere und 22 Besatzungsmitglieder kommen ums Leben. Dass 62 Menschen die Katastrophe überleben, gleicht einem Wunder.

* * *

Über die Ursache des verheerenden Unglücks ist viel spekuliert worden: Sabotage, statische Entladung, ...

Amerikaner warfen den Deutschen vor, eine fliegende Bombe konstruiert zu haben. In der Tat war die "Hindenburg" nicht wie die "Graf Zeppelin" mit dem Edelgas Helium gefüllt, sondern mit hoch explosivem Wasserstoff. Warum?

Für Helium gab es im Monopolland USA ein Exportverbot. Erst nach der Katastrophe waren die USA bereit, darüber zu verhandeln. Zu spät!

Warum muss es in dieser Welt immer erst Opfer geben, bevor wir bereit sind, etwas zu verändern ?

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über Luftfahrt:  

1931 : Einweihung des Empire-State-Buildings
1933 : Hitler wird Reichskanzler
1937 : Hindenburg-Katastrophe
1937 : Einweihung der Golden Gate Bridge
1939 : Beginn des 2. Weltkriegs
1941 : Kriegseintritt der USA

1927 : Erster Non-Stop-Atlantik-Flug
1937 : Hindenburg-Katastrophe
1939 : Erstes Düsenflugzeug
1976 : Concorde-Katastrophe
1977 : GSG9 befreit Geiseln aus Lufthansa-Maschine
1988 : Lockerbie-Teroranschlag auf US-Jumbo
2001 : Passagierflugzeuge als Waffen missbraucht
hier klicken, um Radioversion anzuhören
Die Radioversion anhören
1:46s, mp3, 869 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum