AREF-Startseite

AREF-News

Friedensglocke

Glocke der Nürnberger Friedenskirche mahnt zu Gebet und Einsatz für den Frieden

Friedenskirche Nürnberg-JohannisNürnberg. Seit Beginn des Irak-Krieges mahnt die Friedensglocke der Friedenskirche der Nürnberger Kirchengemeinde St. Johannis jeden Nachmittag um 15 Uhr zu Gebet für den Frieden.

"Mit dem Läuten möchten wir ein Zeichen setzten, den mörderischen Alltag des Krieges durchbrechen und die Menschen aufhorchen lassen",

sagt Pfarrerin Susanne Menzke, die die Friedensaktivitäten der Gemeinde koordiniert. Bereits vor Wochen hat der Kirchenvorstand das Friedensgebet initiiert, das seitdem jeden Mittwoch um 1900 Uhr in der Friedenskirche stattfindet.

"Wir möchten die Menschen ermutigen, mittags um 15.00 Uhr inne zu halten und für den Frieden zu beten."

Zu diesem Zweck hat sie in St. Johannis ein Faltblatt mit einem Friedensgebet verteilt. Zum Glockenläuten sollen alle, dort wo sie gerade sind, kurz innehalten und ihr Friedensgebet als Stoßgebet zum Himmel schicken.

Die Nürnberger Friedenskirche wurde 1928 noch unter dem Eindruck des ersten Weltkrieges erbaut. Ein schwer verwundeter Veteran des ersten Weltkrieges, Carl Geim, stiftete der neu errichteten Kirche die Friedensglocke, diejeden Freitag um 15.00 Uhr läutet, um zum Frieden in der Welt zu ermahnen Auf der Glocke ist eine Friedenstaube abgebildet, als Inschrift ist der Friedensgruß zu lesen:

"Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen."

1942 wurde die Friedensglocke vom Turm genommen und sollte für Rüstungszwecke eingeschmolzen werden. Doch konnte sie die Kriegswirren überstehen, wurde 1948 beschädigt wieder gefunden und nach Nürnberg zurückgebracht. Als größte evangelische Kirchenglocke Bayerns mit über 2 Metern Höhe und 175 Zentnern Gewicht ist sie zu einem Wahrzeichen für den Frieden geworden.

Friedensgebet jeden Mittwoch um 19 Uhr in der Friedenskirche.

Quelle: Presseinfo der Ev. Gemeinde St. Johannes, Am Joannesfriedhof 32, 90419 Nürnberg

25.03.2003

Gebetsvorschlag von Frau Pfarrerin Susanne Menzke, die die Friedensaktivitäten der Gemeinde St. Johannis koordiniert.

Gott, unser Vater,
groß und voll Erbarmen,
Schöpfer des Lebens, Vater aller.

Du hegst Pläne des Friedens und nicht des Leides,
du verdammst die Kriege und drückst den Stolz der Gewalttätigen nieder.
Du hast deinen Sohn Jesus Christus gesandt,
den Nahen und Fernen Frieden zu verkünden.

Höre den Ruf deiner Söhne und Töchter,
die dringende Bitte der ganzen Menschheit
um Frieden um Deines und der Menschen willen !

Der Krieg im Irak erschüttert uns.
Wir denken an die schrecklichen Folgen, die der Krieg haben wird -
an die Menschen, die darunter leiden, an den Tod vieler.

Sei du nahe mit deinem Trost !
Sprich zu den Herzen der Verantwortlichen für die Geschicke der Völker;
Setze der Logik der Rache und Vergeltung die Kraft zum Frieden entgegen,
gib durch deinen Geist den Antrieb zu neuen Lösungen,
die wieder Wege zu einem friedlichen Miteinander eröffnen.

Schenke uns und der Welt deinen Frieden

Amen


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum