zur AREF-Startseite

AREF-Medien-News


.. im falschen Film

Pfarrer verteilt Sex-Filme statt Jesus-Videos

08.12.03: So oder so ähnlich verbreiteten es die Medien, ob ntv, RTL, SPIEGEL, DIE WELT, ...
Alles maßlos aufgebauscht ? Was ist wirklich passiert ? Wir wollten wissen, was ist an der Geschichte "dran" ist und haben die Verantwortlichen (Campus für Christus) gefragt:

In Lampoldshausen bei Heilbronn hat die Evangelische Landeskirche den Menschen ihres Dorfes den Jesusfilm schenken wollen. Durch den Fehler des Video-Kopierwerkes wurden an Pfarrer Schwesig und seine Mitarbeiter nicht nur die bestellten Filme über das Leben von Jesus Christus, sondern zum Teil auch Videokassetten mit pornografischem Inhalt geliefert. Die Gemeindemitarbeiter haben am 21. November nichts ahnend 30 Stück dieser Kassetten im Rahmen einer missionarischen Aktion im November verteilt. Die Überraschung war perfekt, als die Beschenkten sich den Jesusfilm ansehen wollten und anstelle der Handlungen aus dem Lukasevangeliums Nacktszenen erschienen. Noch am selben Abend hat die Gemeinde alle Videos zurückgeholt und später gegen "echte" JESUS-Videos ausgetauscht. Durch diese vorbildlich schnelle Reaktion der Gemeinde wurde insgesamt nur in sieben falsche Videos reingeschaut.

Was war passiert ? Das zuständige Kopierwerk erklärte den Fehler durch menschliches Versagen, entschuldigte sich inzwischen beim Auftraggeber und versprach künftige Kontrollen.

Der Jesusfilm wird von Campus für Christus ( www.campus-d.de ) vertrieben, einer überkonfessionellen Missionsbewegung, die sich die Verbreitung der christlichen Botschaft zur Aufgabe gemacht hat. Campus für Christus arbeitet eng mit den verschiedensten christlichen Gemeinden in ganz Deutschland zusammen. Der JESUS-Film ist das bekannteste Produkt von Campus für Christus. In Deutschland wurden allein innerhalb der letzten drei Jahre über 480.000 Filme an Einzelpersonen oder Gemeinden abgegeben. Der Film wurde mittlerweile weltweit in über 820 Sprachen übersetzt. Er ist bereits über 5.5 Milliarden mal gesehen worden und ist damit der meistgesehene Film der Welt. mehr: www.jesus-film.de

Es gibt viele Filme über Jesus Christus - der Jesusfilm von Campus für Christus ist die historisch genaueste Version. Das Drehbuch hält sich eng an die Beschreibung, wie sie im Neuen Testament im Lukas-Evangelium festgehalten ist.

Campus für Christus mit Hauptsitz in Gießen bedauert die Vorkommnisse, freut sich aber auch über die schnelle Reaktion der Gemeinde, die einen größeren Schaden verhinderte. Lampoldshausen ist eine von vielen deutschen Gemeinden, die den Jesusfilm verwenden, um Kontakt zu den Menschen ihrer Umgebung zu knüpfen und über den Glauben ins Gespräch zu kommen.

Pfarrer Schwesig hat sich von dem Aufsehen in der Presse und Öffentlichkeit nicht abschrecken lassen, sondern das Projekt weitergeführt. Er und sein Team ist inzwischen sehr angetan von den positiven Reaktionen auf das Jesus-Projekt. Im Zusammenhang mit der Filmverteilung in Lampoldshausen haben über 100 Menschen positiv auf das Angebot der Gemeinde reagiert und ihre Bereitschaft zu einem weiteren Gespräch erklärt. Dies ist nach Angabe von Campus für Christus eine weit überdurchschnittliche Resonanz.

Quelle: Campus für Christus, Gießen

08.12.03, Autor dieser Seite : Uwe Schütz


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum