zur AREF-Startseite

Guter Rat

Mehr Weihnachten durch weniger

Adventszeit : Statt Vorfreude ein einziger Alptraum

Anfang November beginnen wohl die meisten von uns mit den Vorbereitungen für die Adventszeit und das Weihnachtsfest. Advent und Weihnachten ist für viele schon lange nicht mehr eine ruhige, besinnliche Zeit, sondern bedeuten Wochen voller hektischer und komplizierter Vorbereitungen.

Das Magazin Men's Health hat in einer Gewus-Umfrage herausgefunden, was Männer und Frauen in der Adventszeit am meisten nervt. Am schlimmsten sind für Frauen (71%) die hektischen Last-Minute-Geschenk-Käufer. Männer (74%) regen sich am meisten über das Verkehrschaos in der Innenstadt auf. Insgesamt ergab die Umfrage, dass sich Frauen in der Adventszeit genervter fühlen als Männer.

"Simpify"-Tipps für eine schöne und entspannte Advents- und Weihnachtszeit

"Simplify your Life" möchte, dass es für alle ein besonderes Fest wird und hat Tipps veröffentlicht, wie wir die Vorbereitungen im normalen Alltag unterbringen.

1. Beschließen Sie den Weihnachtsbeginn

Viele Menschen ärgern sich, dass schon im September Stollen in den Regalen liegt. simplify-Tipp: Ärgern Sie sich nicht, sondern legen Sie Ihren persönlichen Weihnachtsstartpunkt fest (etwa die Woche nach dem 1. Advent). Kaufen Sie in dieser Woche Geschenke und Weihnachtsutensilien, sonst stehen Sie am Ende doch vor leeren Regalen.

2. Klären Sie die Erwartungen ...

Eine Familien- oder Paarkonferenz spätestens am 2. Advent ist unerlässlich. Schritt 1: Jeder erzählt, was er an Weihnachten liebt und was er nicht mag. Daraus erstellen Sie gemeinsam eine Liste der für alle schönsten Weihnachtsaktivitäten.

3. ... und die Zuständigkeiten

Schritt 2 der Konferenz: Hinter jedem Punkt auf der Liste wird festgehalten, wer für das Gewünschte sorgt. Wirklich gerecht werden sich die Aufgaben nie verteilen lassen, aber so eine Liste sorgt dafür, dass nicht alles an Ihnen hängen bleibt. Kinder, die selbst Teil des Festes werden und nicht nur Zuschauer bleiben, erleben Weihnachten viel intensiver und glücklicher.

4. Vereinfachen Sie alle Pläne

Streichen Sie gemeinsam Punkte von der Liste, um Raum für Ruhe zu gewinnen. Fragen Sie bei jedem Punkt: Warum wollen wir das tun?
simplify-Tipp: Lassen Sie Zeiten frei, in denen jeder für sich alleine sein kann, auch und gerade an den Feiertagen. Dann werden die gemeinsamen Erlebnisse doppelt intensiv erlebt.

5. Lockern Sie die Standards

Vereinbaren Sie, dass der Dezember ein simplify-Monat ist. Da darf es öfter einmal ein einfaches, schnelles Essen geben; die Wäsche darf einmal etwas ungebügelter, das Zimmer etwas unaufgeräumter sein.

6. Tanken sie Weihnachtsfreude

Eine hervorragende Zeit für etwas Abschalten ist die „blaue Stunde" um 17 Uhr. Dann wird alles elektrische Licht abgeschaltet. Auch Radio, PC und andere Technik ist in dieser Zeit tabu. Bei Kerzenschein gibt es heißen Tee, Adventslieder und eine vorgelesene Geschichte. Andere schöne Adventsbräuche: Abendspaziergang mit Kerzen, nächtliche Autofahrt zum Angucken der Lichterdekorationen.
Buchtipp für alle, die alleine lesen: Marion und Werner Tiki Küstenmacher, "Die Weihnachtsfreude wieder finden" (mehr dazu am Ende dieser Seite).

7. "Demokratisieren" Sie den Weihnachtsbaum

Lassen Sie die Kinder den Weihnachtsbaum mitdekorieren. Das macht die Zeit, die alle dafür verwenden, doppelt schön. Tun sie das bei Tageslicht, geht der Weihnachtszauber dadurch nicht verloren. Der kommt von selbst, wenn die Kinder am Abend den erleuchteten Baum sehen (egal, ob mit Kerzen oder elektrischen Lichterketten).

8. Sehen Sie Geschenke symbolisch

Vereinbaren Sie innerhalb Ihrer Familie: Es kommt nicht darauf an, wie überraschend, wie wertvoll oder wie umfangreich Ihr Geschenk ist. Wichtig ist die Wertschätzung, die Sie mit Ihrem Präsent dem anderen gegenüber erweisen. In den USA ist in manchen Familien ein Preislimit üblich (30 oder 50 Dollar), damit alle eine Chance haben.

simplify-Tipp: Erklären Sie teure Anschaffungen (z. B. das neue Fahrrad, das Sie ohnehin angeschafft hätten) nicht zu Präsenten. Unter den Weihnachtsbaum sollen nur Geschenke, die symbolisch eine gute Verbindung ausdrücken.

BUCHTIPP: "Die Weihnachtsfreude wiederfinden" von Marion und Werner Tiki Küstenmacher

Lernen Sie vom Autor des Weltbestsellers „simplify your life“ bewährte Methoden kennen, mit denen Sie die Geschenk- und Konsumspirale unterbrechen können, und erleben Sie, wie Sie sich von übersteigerten Erwartungen befreien und so dem eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes wieder näher kommen ! mehr Infos bei Simplify.de Preis : 9,90 €

Autor dieser Seite: Uwe Schütz, AREF

mehr bei uns über Ehe & Familie

© simplify your life, Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, mit freundlicher Genehmigung


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com