AREF-Startseite

AREF-News

Grußkarten mit Bibelspruch vom US-Präsidenten

George W. Bush verschickt als erster US-Präsident Grußkarten mit Bibelspruch

Die offizielle Weihnachtskarte 2004 aus dem Weißen Haus zeigt das rote Zimmer.
"2004 White House Christmas Card"
http://www.whitehouse.gov

George W. Bush bleibt auch bei den Weihnachtsgrüßen seiner Frömmigkeit treu. Als erster US-Präsident verschickt er an Freunde und Unterstützer Grußkarten mit einem Bibelspruch. Von Weihnachtsmotiv und Weihnachtsbotschaft keine Spur. In diesem Jahr erhalten über zwei Millionen Empfänger die Aufforderung :

"Let us come before him with thanksgiving and extol him with music and song. Psalm 95:2 (NIV)"
Lasst uns mit Danken vor sein Angesicht kommen und mit Psalmen ihm jauchzen!
Psalm 95,2

Die Auswahl der Bibelverse hat "First Lady" Laura Bush zu ihrer Aufgabe gemacht. Die erste Weihnachtskarte als Präsident verschickte Bush 2001 nach den Anschlägen vom 11. September. Sie trug das Bibelwort

"Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde die Güte des Herrn im Lande der Lebendigen"
Psalm 27,13

Der einzige Präsident, der ein christliches Motiv auf Weihnachtskarten aufnahm, war der erste und einzige Katholik im Weißen Haus, John F. Kennedy. 1963 zierte eine Weihnachtskrippe die vorgesehene Festtagskarte. Sie wurde wegen seiner Ermordung am 22. November jedoch nicht verschickt.

Die Kosten der Grüße werden nicht aus der Staatskasse bezahlt, sondern von der Republikanischen Partei.

Autor: Uwe Schütz

mehr bei uns über :
USA - Die US-Geschichte in Schlagzeilen


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum