zur AREF-Startseite

AREF-News

55 Jahre Israel

Nachrichten aus Israel zum Unabhängigkeitstag

Offizielles Logo zum 55. Unabhängigkeitstag13.05.03: Am 8. Mai feierte Israel seinen Unabhängigkeitstag. Für die Sicherheit hatte Israels Polizeichef Shlomo Aharonishki die Alarmbereitschaft erhöhen lassen. Tausende Polizisten sorgten bei den verschiedenen Veranstaltungen für die Sicherheit der Teilnehmer. Aharonishki rief die Bürger auf, die Polizei zu alarmieren, wenn ihnen verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Gegenstände auffallen.

"Al Ha-Esh" - traditionelles Barbecue zum Unabhängigkeitstag

Mehr als 2,5 Millionen Menschen haben sich zum Unabhängigkeitstag am Mittwoch auf den Weg in Israels Wälder und Parks gemacht, um dort zu grillen. Nach dem traditionellen "Al Ha-Esh" ("auf dem Feuer") blieben rund 500 Tonnen Müll zurück. Um den im ganzen Land verstreuten Abfall wieder einzusammeln, werden mindestens fünf Tage benötigt.

Wie die Tageszeitung "Jerusalem Post" meldet, mußte die Polizei gegen Mittag zahlreichen Besuchern den Eintritt in einige Parks verweigern, da diese bereits überfüllt waren. Viele Menschen hätten dann ihre tragbaren Grills an Straßenrändern oder sogar auf Verkehrsinseln aufgebaut. Wer am Unabhängigkeitstag als Gast im Land ist, wird häufig von Israelis zum Grillen eingeladen.

Tausende Menschen nutzten den Feiertag auch, um Polizeistationen, Luftwaffenstützpunkte, Marinestützpunkte oder Militärbasen zu besichtigen, von denen einige für die Öffentlichkeit an diesem Tag zugänglich waren. Auch die Museen waren zum 55. Unabhängigkeitstag geöffnet. (dk)

Dutzende Einwanderer zum Unabhängigkeitstag

Mehr als 70 Neueinwanderer (Olim) sind am Mittwoch in Israel eingetroffen. Die meisten stammen aus Argentinien. Auf dem Ben-Gurion-Flughafen wurden die Olim mit einer kurzen Zeremonie begrüßt. "Trotz der Müdigkeit haben die Einwanderer gesungen und getanzt und waren aufgeregt", sagte Yosh Amishav von der Organisation Keren Hayesod, die sich um Olim kümmert, dem aktuellen Dienst der Tageszeitung "Yediot Ahronot". Von den Neueinwanderern, die am Unabhängigkeitstag nach Israel kamen, sind 40 aus Argentinien, 20 aus der Ukraine und 14 aus Rußland.

Sharon Rosner von der Jewish Agency gab bekannt, dass seit dem vorigen Unabhängigkeitstag über ihre Agentur insgesamt 31.226 Juden nach Israel eingewandert sind.

13.05.2003, Quelle: www.israelnetz.de


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum