zur AREF-Startseite

AREF-News

Israelisches Militär beschlagnahmte christlichen Buchladen im palästinensischen Gebiet als Komandozentrale

Die Gewaltwelle in Israel macht auch vor der "Palestine Bible Society" (palästinensichen Bibelgesellschaft) nicht, berichtet "Geschenke-der-Hoffnung" in ihrem Newsletter. Der einzige christliche Buchladen in Nablus geriet zwischen die Fronten und wurde Freitag-Nacht, 22. August, von israelischen Truppen und pälastinensischen Kämpfern, wie Mitarbeiter der Bibel-Gesellschaft in der Westbank und "Compass Direct" berichteten. Das Bibelzentrum in der Innenstadt von Nablus wurde vom israelischen Militär als Kommandozentrale beschlagnahmt. Nablus liegt in der teilweise von den Palästinesern verwalteten Westbank.

Gepanzerte Fahrzeuge der Israelis rollten in die Stadt, und es wurde eine Ausgangssperre verhängt, während die Soldaten Haus für Haus nach Waffen und Kämpfern durchsuchten. "Ich bezweifle, dass sie überhaupt unser Schild an der Eingangstür gelesen haben", erklärte ein Sprecher der Bibel-Gesellschaft aus Jerusalem: "Sie sind einfach hineingegangen, haben den Laden übernommen und ein Chaos hinterlassen." Die vier Räume des Bibelzentrums seien völlig ruiniert. Man habe alle Türen eingetreten und die Klimaanlage sowie andere Geräte zerstört. Von den Bibeln und christlichen Büchern seien die meisten auf den Boden geworfen und viele zerfetzt worden. Der Sachschaden wird auf mindestens 10.000 US-$ geschätzt.

Aufgrund der Ausgangssperre konnte zunächst kein anderer Mitarbeiter der Bibelgesellschaft nach Nablus reisen, um dem einzigen Mitarbeiter vor Ort beim Reinigen des Buchladens und bei den notwendigen Reparaturen zu helfen. "Betet für die Soldaten, die in unserem Zentrum zwei Tage verbrachten, dass Gott ihr Herz durch das, was sie lasen oder sahen, berühren möge", bat das ostjerusalemer Büro der Bibel-Gesellschaft in einem Gebetsaufruf. Die Gesellschaft unterhält christliche Buchläden in Ostjerusalem, Nablus, Bir Zeit und Gaza, in denen palästinensische Christen arbeiten,.

"Geschenke der Hoffnung e.V." ist ein Projekt der Billy Graham Evangelistic Association und Samaritan's Purse. Am bekanntesten ist ihre Weihnachtsaktion "Weihnachten im Schuhkarton". Im vergangenen Jahr wurden mehr als 6 Millionen gepackte Geschenkkartons an Kinder in aller Welt verteilt.

Quelle: www.Geschenke-der-Hoffnung.org/Newsletter und http://www.comeandsee.co.il/article.php?sid=482

Unsere Israel-News-Übersicht

 

12.09.03


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum