zur AREF-Startseite

Hintergrund-Infos

Klima - Klimawandel

Der Begriff Klima

Für den Begriff Klima gibt es verschiedene Definitionen. Immer geht es dabei um Wetterbeobachtungen an einem bestimmten Ort über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren. Man kann das Klima also als Mittelwert des Wetter an einem bestimmten über einen Zeitraum von 30 Jahren definieren.

Der Begriff Klimawandel

Als Klimawandel bezeichnet die Veränderung des Klimas auf der Erde - unabhängig davon, ob die Ursachen auf natürlichen oder menschlichen Einflüssen beruhen. Ein Klimawandel kann eine Abkühlung oder Erwärmung über unterschiedliche Zeiträume bezeichnen.

Natürliche Ursachen für Klimaveränderungen

Klimaveränderungen können viele verschiedene Ursachen haben. Zahlreiche zyklische und nicht-zyklische Prozesse und Ereignisse wirken auf das Erdklima ein und verstärken oder neutralisieren sich gegenseitig.

Einige dieser Einflussgrößen sind mittlerweile wissenschaftlich genau verstanden und allgemein akzeptiert, andere sind als grundsätzlicher Kausalzusammenhang plausibel, aber noch nicht quantifiziert, wieder andere sind aufgrund von guten Korrelationen der vermuteten Einflussgrößen mit bestimmten Klimadaten naheliegend, ihre Wirkungszusammenhänge sind aber im Detail noch nicht genau verstanden.

Allgemein wird zwischen positiven und negativen Rückkopplungen unterschieden, wobei positive als sich selbst verstärkende Rückkopplungen bezeichnet werden (wie Eis-Albedo-Rückkopplung oder Wasserdampf-Rückkopplung) und negative als sich selbstständig abschwächende bzw. stabilisierende Rückkopplungen.

Quelle: wikipedia.de

 

mehr bei uns
zum Klimawandel:

2007 : Klimakonferenz in Kyoto
2014 : Weltklimarat (IPCC) stellt neuesten -Bericht zum Klimawandel vor

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !
menus supported by: Deluxe-Menu.com