zur AREF-Startseite

Hintergrund-Infos

Dioxin

1976: Unglück in einer Chemiefabrik bei Seveso

Was ist Dioxin?

Strukturformel v. 2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin - auch Dioxin,
Strukturformel v. 2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin - auch Dioxin,
TCDD oder Seveso-Gift genannt
Quelle: gemeinfrei unter wikipedia.de

Dioxin steht eigentlich je nach Zusammenhang für unterschiedliche chemische Stoffe der organischen Chemie. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Begriff für bestimmte Umweltgifte verwendet. Dabei handelt es sich immer um chlorierte organische Verbindungen (Polychlorierte Dibenzodioxine).

Geschichte

TCDD wurde erstmals 1957 von Wilhelm Sandermann im Labor synthetisiert. Er entdeckte auch die Wirkung von TCDD.

Traurige Berühmtheit erlangte Dioxin z.B. durch den Einsatz von "Agent Orange" im Vietnamkrieg und durch das Unglück 1976 in einer Chemiefabrik bei Seveso, Italien.

Im Laufe der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine 2004 bestätigte sich der Verdacht auf eine Dioxinvergiftung des Kandidaten Wiktor Juschtschenko, als seine Ärzte in seinem Blut und Gewebe mehr als das 50.000-fache der normalen Konzentration an TCDD fanden. Juschtschenkos Gesicht zeigt seit dem mutmaßlichen Anschlag starke für TCDD typische Chlorakne-Symptome.

Immer handelte es sich um 2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin (TCDD). TCDD verätzt nicht nur die Haut, sondern schädigt innere Organe und führt zu Veränderungen der Erbsubstanz.

Entstehung und Verwendung

TCDD ist wie alle anderen Dioxine und Furane ein unerwünschtes Nebenprodukt bei der Herstellung von organischen Chlorverbindungen und hat keinen wirtschaftlichen Nutzen. Es entsteht in nachweisbaren Konzentrationen bei Verbrennungen mit Temperaturen oberhalb 300°C (Assoziation der Dioxinmoleküle) und unterhalb von 700°C (Dissoziation der Dioxinmoleküle). Unter anderem entsteht es in Müllverbrennungsanlagen im Beisein chlorhaltiger Verbindungen wie PVC. Moderne Verbrennungsanlagen führen daher eine Nacherhitzung auf über 1200 °C mit anschließender schneller Abkühlung durch, wodurch die TCDD-Konzentration auf Bruchteile reduziert wird.

Umweltkatastrophe durch Explosion in einer Chemie-Fabrik

Durch einen Bedienfehler wurde bei einer Explosion zwei Kilogramm des hochgiftigen Dioxins freigesetzt. Die Giftgaswolke trifft vor allem die Gemeinde Seveso. 25 landwirtschaftliche Betriebe müssen wegen Verseuchung der Böden aufgegeben werden. Die gesamte Bevölkerung wird evakuiert. Die Entgiftung des Gebietes nimmt Jahre in Anspruch. Schwangere Frauen lassen ihre Kinder aus Angst vor Missbildungen abtreiben

Quelle: wikipedia.de

Autor dieser Webseite: Uwe Schütz

 

mehr bei uns über Dioxin-Skandale
in unserem Kalenderblatt:

1967:
Die US-Armee verwendet Dioxin-verseuchtes Entlaubungsmittel

1976:
Unglück in einer Chemiefabrik bei Seveso


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !
menus supported by: Deluxe-Menu.com