zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 28 / 2022

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
20. Juli 1947: Die Exodus from Europe, eigentlich President Warfield bei ihrer Ankunft im Hafen Haifa 

Exodus *)

Vor 75 Jahren: Exodus from Europe startet ins britische Mandatsgebiet Palästina

20. Juli 1947: Die Exodus from Europe, eigentlich President Warfield bei ihrer Ankunft im Hafen Haifa

11.07.1947: Um 3.30 Uhr verlässt ein Schiff unbemerkt den französischen Mittelmeerhafen Sète, um über 4.500 jüdische Flüchtlinge trotz Seeblockade in das britische Mandatsgebiet Palästina zu bringen. Nach 7 Tagen erreicht das überladene Schiff, das sie nun in „Exodus“ umbenennen, trotz schwerer See die Sinai-Küste, wird aber von der britischen Marine gestoppt, dann gerammt und schließlich in den Hafen von Haifa geschleppt.

Dort dürfen nur 28 verletzte Flüchtlinge von Bord, alle anderen werden auf drei bereitliegende Schiffe verteilt und nicht wie bis dahin üblich auf Zypern interniert, sondern zurück nach Frankreich gebracht. Als die Flüchtlinge sich dort weigern, von Bord zu gehen, machen die Briten ihre Drohung war und bringen sie zurück nach Deutschland. Am 08.09.1947 werden sie vor den Augen der internationalen Presse in Internierungslager der britischen Besatzung gebracht.

Auf internationalen Druck hin ziehen die Briten einen Monat später ihre Wachen ab, und die meisten Juden machen sich erneut auf den Weg in das „gelobte Land“ ihrer Väter.

20. Juli 1947: Die Exodus from Europe, eigentlich die President Warfield - einst als Ausflugsdampfer in Dienst gestellt und im 2. Weltkrieg ein Truppentransporter der Alliierten - bei ihrer Ankunft im Hafen Haifa. Quelle: wikipedia.de
08.09.1947: Im Hamburger Hafen zerren britische Soldaten die jüdischen Flüchtlinge von Bord, die der Nazi-Herrschaft entkommen waren und mit der "Exodus" von Europa nach Palästina flüchten wollten, und bringen sie auf deutschem Boden in britische mit Stacheldraht und Wachtürmen gesicherte Internierungslager.
Gedenktafel am Ufer in Sète, wo das Flüchtlingsschiff am 11.07.1947 gestartet war. Inschrift (übersetzt): Exodus 47. Am 11. Juli 1947 schifften 4530 Widerstandskämpfer, Emigranten, Untergetauchte beim Versuch, die britische Seeblockade zu durchbrechen, sich hier auf der „Exodus 47“ ein, unterstützt von der Bevölkerung und den Behörden der Region, um in Israel, dem Land der Vorväter, ein neues Leben in Freiheit aufzubauen. – Im Namen der französisch-israelischen Freundschaft am 11. Juli 1982

* * *

Für mich war das Handeln der Briten lange unverständlich, denn sie hatten bereits 30 Jahre zuvor (Balfour-Erklärung 1917) der zionistischen Bewegung schriftlich erklärt, sie bei der „Errichtung einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina“ zu unterstützen.

Heute wissen wir, dass die Briten das Land bereits ein Jahr zuvor auch den Arabern versprochen hatten, um sie für den Kampf gegen die türkische Herrschaft zu gewinnen (Hussein-McMahon-Korrespondenz). Am Ende bekamen weder Juden noch Araber das Land, sondern Briten und Franzosen teilten es unter sich auf. Die Auswirkungen spüren wir bis heute.

Erstaunlich, dass die UN-Generalversammlung keine 8 Wochen nach Ende der „Exodus“-Odyssee beschloss, das schmale Land zwischen Jordan und Mittelmeer in einen jüdischen und einen arabischen Staat aufzuteilen (29.11.1947). Die Begeisterung hielt sich auf beiden Seiten in Grenzen.

Doch obwohl das Land ihrer Väter (Judäa und Samaria) an die Araber ging, akzeptierte die jüdische Bewegung den Plan und gründete im Jahr darauf den Staat Israel (14.05.1948). Die weiß-blaue Flagge mit Davidstern, die die Flüchtlinge kurz vor Erreichen der Küste gehisst hatten, wurde ihre Nationalflagge und das Lied „haTikwa“, das sie beim Einlaufen in den Hafen von Haifa an Bord spielten, wurde ihre Nationalhymne. Und wo heute der Antisemitismus weiter geht, geht auch der Exodus nach Israel weiter.

Autor: Uwe Schütz
Sprecher: Heiko Müller

Der Kalenderblatt-Autor auf Twitter Der Kalenderblatt-Autor auf Twitter

Quelle: wikipedia.de

*) deutsch: Auszug. Exodus ist auch der Name des 2. Buches der jüdischen Tora und das 2. Buch der Bibel, das den Auszug der Israeliten aus der Sklaverei unter ägyptischer Herrschaft erzählt.

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über Israel:  
1945 : Siegermächte teilen Deutschland unter sich auf
1946 : Kardinal Frings legitimiert Diebstahl aus Not
1947 : Sensationelle Entdeckungen am Toten Meer
1947 : Exodus startet ins britische Mandatsgebiet Palästina
1947 : USA gründen mit dem "National Security Act" die CIA
1947 : Tod des jungen Schriftstellers Wolfgang Borchert
1947 : UNO beschließt Teilung Palästinas
173 : Das jüdische Volk verliert das letzte Stück Boden
1929 : Massaker in Hebron
1947 : Exodus startet ins britische Mandatsgebiet Palästina
1947 : UNO beschließt Teilung Palästinas
1948 : Gründung des Staates Israel
1948 - 1949 : 1. arabisch-israelischer Krieg
1967 : Sechstagekrieg
1973 : Jom-Kippur-Krieg
1979 / 1981 : Friedensvertrag mit Ägypten / Ermordung des Staatspräsidenten
1994 : Autonomie-Abkommen zwischen Israel und PLO

1995 : Attentat auf Ministerpräsident Rabin
2005 : Abzug der Israelis aus dem Gazastreifen
Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
2:29s, mp3, 64 kbit/s, 1.180 KB

 

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum