zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 50 / 2005

Eine Kalenderwoche weiter
 

Politische Leitkultur oder Light-Kultur?

Vor 60 Jahren: CDU auf dem Weg zur Bundespartei

mehr bei uns über Kritik an der Werte-Umsetzung der CDU
"C" 'rauf oder 'runter?
Kritik an der Werte-Umsetzung der CDU

14.12.1945: In Bad Godesberg beginnt das sogenannte "Reichstreffen", um die "Bestrebungen der christlich demokratischen Bewegung" in den verschiedenen Besatzungszonen zu bündeln. Ziel ist es, im Gegensatz zur katholisch geprägten Zentrumspartei, alle christlichen Konfessionen in einer politischen Partei zu bündeln.

Das von Andreas Hermes organisierte Treffen führt 1950 zur Gründung der Christlich Demokratischen Union (CDU) als Bundespartei. Ihr erster Vorsitzender wird Konrad Adenauer, ihr erstes Parteiprogramm beschreibt 1947 einen "christlichen Sozialismus". Zur ersten Bundestagswahl 1949, zwei Jahre später, wird eine soziale Marktwirtschaft propagiert.

* * *

Unter dem noch frischen Eindruck, wie verantwortungslos Menschen handeln können, die sich selbst als höchste Instanz sehen, schrieb sich die CDU kurz nach dem Zweiten Weltkrieg ein "christliches Verständnis vom Menschen und seiner Verantwortung vor Gott" in ihr Grundsatzprogramm. Wie ernst ist es der CDU heute damit?

Im Wahlprogramm 2005 hießen die Themen "Wachstum. Arbeit. Sicherheit." Die CDU ist heute so wenig christlich, wie die SPD sozial ist. Die großen Volksparteien sind profillos geworden.

Ich wünsche unserem Land eine Rückbesinnung auf die fundamentalen Quellen unserer Gesellschaft, ohne - nach us-amerikanischem Vorbild - Moral zu predigen.

Uwe Schütz

mehr bei uns: mehr bei uns über die CDU:
1945 : Deutsche Städte in Schutt und Asche
1949 : Grundgesetz und Gründung der Bundesrepublik Deutschland

2003 : Kritik an der Werte-Umsetzung der CDU
2003 : Parteiauschluss für CDU-MdB Martin Hohmann
2005: Schäuble : Religion - Die zentrale Herausforderung der Politik
2005 : Evangelikale wollen in die Politik

"Die Grünen" und ihr Menschenbild

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum