zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 39 / 2004

Eine Kalenderwoche weiter
 

Imperialismus

Vor 475 Jahren : Die Türken belagern Wien

Karten vergrößert in neuem Fenster
Osmanisches Reich 1680 n Chr.

25.09.1529: Der türkische bzw. osmanische Sultan Sulaiman II. erreicht mit seinen Truppen Wien.

Nach der berühmten Schlacht auf dem Amselfeld 1389 (=Kosovo), wo die Serben unterlagen, drangen die Türken nach Europa ein. Sie stießen stetig nach Westen vor. 1521 eroberten sie Belgrad, jetzt standen sie vor Wien.

Ihre Belagerung müssen sie jedoch wegen Schwierigkeiten mit Nachschub und schlechtem Wetter am 14. Oktober abbrechen. Als die Türken 1683 Wien zwei Monate lang wieder belagern, kommt ein deutsch-polnisches Heer den Österreichern zur Hilfe. Sie besiegen die Türken in der Schlacht am Kahlenberg.

1920 wird das Osmanische Reich mit dem Vertrag von Sèvre auf ein Zehntel der ursprünglichen Größe, auf das Gebiet der heutigen Türkei, verkleinert.

* * *

Mit kriegerischen Mitteln haben die Türken es nicht geschafft, in die Mitte Europas vorzudringen. Jetzt sind sie da. Wir holten sie als "Gastarbeiter".

Wenn man den Sprüchen von türkischen Jugendlichen glauben kann, dann haben die Türken es bis heute nicht aufgegeben, bei uns die Macht zu übernehmen. Drei Millionen Türken leben bereits in Deutschland. Die große Mehrheit von ihnen ist nur bedingt integrationsfähig und –willig. In 1-2 Generationen werden es 10 Mio Türken sein. Mit der Aufnahme der Türkei in die EU dürften weitere 10 - 15 Millionen islamische Türken einwandern. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Deutschen auf 49 Mio.

Auf ihrem 1.Kongress wollen islamische Organisationen im Oktober in Berlin beraten, wie sie den Einfluss des Islam bei uns verstärken können. Was tun wir, um den Einfluss des Christentums zu stärken ?

Uwe Schütz

mehr bei uns über :
Entstehung der Türkei
Türkei wird säkularisiert
Fakten zum EU-Beitrittskandidaten Türkei
Menschenrechtler und Islam-Experten schlagen Alarm: "Türkei nicht reif für die EU"

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum