zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 28 / 2001

Eine Kalenderwoche weiter
 

Der Alptraum von Seveso

Vor 25 Jahren: Größter Chemieunfall des 20. Jahrhunderts

10.07.1976, Meda bei Mailand: In einer Fabrik des schweizer Pharma-Konzerns Hoffmann-LaRoche gelangen durch ein Sicherheitsventil giftige Gase ins Freie. Es gibt weder Warnsysteme noch Alarmpläne.

In dem Ort Seveso verrecken zahllose Tiere jämmerlich, Kinder werden reihenweise mit Hautreizungen und Durchfall in die Kliniken eingeliefert. Erst neun Tage (!) später erfährt die Bevölkerung: Bei der Gaswolke handelte es sich um hochgiftiges Dioxin (TCDD). 2 kg Dioxin machen das Gebiet auf Jahre unbewohnbar.


* * *

Das hochgiftige Dioxin (TCDD) entstand durch Überhitzung eines Reaktors. TCDD verätzt nicht nur die Haut, sondern schädigt innere Organe und führt zu Veränderungen der Erbsubstanz. Schwangere Frauen ließen deshalb ihre Kinder aus Angst vor Missbildungen abtreiben.

Die Folge von Seveso waren "Seveso-Richtlinien" der EU, um "Gefahrenpotentiale in sozialverträglicher Weise zu vermeiden."

Eine Beruhigungspille ?

Störfälle zeigen uns, wie anfällig unser selbst gemachtes System ist.

Pflegen wir allzuoft und allzulange
ein falsches Selbstbewusstsein,
wenn wir unsere Leistungen bestaunen ?

Uwe Schütz

mehr bei uns über :
Reaktorkatastrophe von Tschernobyl

 

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum