zur AREF-Startseite

Im Bibelflash:

Offenbarung 21, 4a

gesendet am 14. Januar 2018 von Heiko Müller
 

Diesen Radiobeitrag
anhören

Diesen Radiobeitrag anhören
1:30s, mp3, 704 KB

 

„Das Beste kommt zum Schluss“ heißt ein Film mit Morgan Freeman und Jack Nicholson. Für die beiden ungleichen Hauptfiguren ist im Krankenhaus Endstation. Krebsdiagnose. Der Milliardär Cole, dem auch das Krankenhaus gehört, liegt neben dem schwarzen Automechaniker Chambers. Sein Geld kann Cole nicht gesund machen, aber er zieht zusammen mit Chambers kurz vor deren Tod noch all die verrückten Dinge durch, die man immer schon mal machen wollte. Das Kleingeld spielt keine Rolle, und die Beiden haben mächtig Spaß, bevor sie dann nacheinander sterben. Noch einmal gelebt und aus, vorbei.

Wenn da jetzt noch etwas käme, noch ein richtiger Schluss. Und dazu dann erst das Beste. Davon erzählt das Buch der Offenbarung in der Bibel.

„Er wird alle ihre Tränen abwischen.
Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid und keine Schmerzen.“

Offenbarung 21,4a

Zwei Verse danach folgt die Jahreslosung für 2018, von der wir heute gehört haben. Ansgar Hörsting hat über sie geschrieben und sagt, gerade die Hoffnung auf das Jenseits lässt uns hier im Diesseits erst ganz entspannt und leidenschaftlich leben. Wenn wir das tun und davon weitererzählen können, sind wir wie die Segensbringer dieses irischen Spruchs:

„Möge das erste Wort aus deinem Munde
heute das Auge des traurigsten Menschen zum Lachen bringen, der dir begegnet.“

Irischer Segensspruch

Heiko Müller

mehr bei uns:

Bibelflashs :
Psalmen
Worte Jesu
Bücher der Bibel
Personen der Bibel
Orte der Bibel
Zentrale Themen :
Glaubensbekenntnis
Jahreslosungen
Kirchenjahr
Sprichworte der Bibel
Römer-Brief

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com