zur AREF-Startseite

Im Bibelflash:

4. Mose 6, 24 - 26

gesendet am 13. Mai 2018 von Heiko Müller
 

Diesen Radiobeitrag
anhören

Diesen Radiobeitrag anhören
1:30s, mp3, 704 KB

 

In unserer Reihe der irischen Segenssprüche gibt es heute einen, der erinnert mich sehr an eine Stelle im Alten Testament der Bibel. Wann wart ihr zuletzt in einem Gottesdienst? Meistens gibt es zum Schluss den Aaronitischen Segen aus dem 4. Mosebuch. Selbst, wenn ich alle Worte aus der Predigt vergessen habe, diese weiß ich noch.

Sie gelten als eine Offenbarung Gottes an Mose mit dem Auftrag, dass Aaron sie dem Volk zusprechen soll und an die ganze Priesterschaft als deren Oberster weiterreichen soll. Es ist der älteste überlieferte Segensspruch, der von Juden und Christen weltweit verwendet wird. Man hat uralte Silberfolienrollen gefunden, auf dem er eingraviert wurde.

Hier ist einmal eine moderne Fassung aus der Neuen Genfer Übersetzung:

„Der Herr segne dich und beschütze dich.
Der Herr wende sich dir freundlich zu und sei dir gnädig.
Der Herr sei dir besonders nahe und gebe dir seinen Frieden.“

4. Mose 6, 24 - 26

Reiner Segen, kein Wort der Drohung, keine Forderung an die Gesegneten. Reines Geschenk. Worte, in die ich mich einfach fallenlassen kann.

Auch der irische Spruch für heute vermittelt diese Geborgenheit und diesen Zuspruch Gottes:

„Gottes Macht halte dich aufrecht.
Gottes Auge schaue für dich.
Gottes Ohr höre dich.
Gottes Wort spreche für dich.
Gottes Hand schütze dich.“
Irischer Segensspruch

In dieser Gewissheit will ich gerne jeden Tag anfangen!

Heiko Müller

mehr bei uns:

Bibelflashs :
Psalmen
Worte Jesu
Bücher der Bibel
Personen der Bibel
Orte der Bibel
Zentrale Themen :
Glaubensbekenntnis
Jahreslosungen
Kirchenjahr
Sprichworte der Bibel
Römer-Brief

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com