zur AREF-Startseite
Bibelflash:

Matthäus 12, 32

gesendet am 2. Juni 2013 von Dr. Hans Frisch
 

Nur selten wird noch „der Geist von Rambouillet“ zitiert, der Geist jener Begegnung zwischen Adenauer und de Gaulle, die eine Freundschaft zwischen beiden Männern und beiden Völkern stiftete. Wer über diesen Geist lästert, der müsste eigentlich ganz Europa gegen sich haben – zu de Gaulle und zur Adenauer darf aber jeder seine eigene Meinung haben.

Der Bibel Flash ist wieder ein Wort von Jesus aus Matthäus 12, 32

Und wer etwas redet gegen den Menschensohn, dem wird es vergeben;
aber wer etwas redet gegen den Heiligen Geist, dem wird's nicht vergeben,
weder in dieser noch in jener Welt.

Matthäus 12, 32

Auch zu Jesus kann man geteilter Meinung sein - zu Gott sowieso, weil wir ihn ja nicht erkennen können.
Doch, wenn Gott Beziehung zum Menschen aufnimmt, dann geschieht das im Geist. – Man kann diese Beziehung ignorieren, und darüber schweigen. Wer sie lästert, setzt die Existenz dieser Beziehung voraus – er lästert also Gott – und das sollte man lieber nicht tun. Sonst ist die einzige Hoffnung, dass dieser Gott doch nicht ist.

So ähnlich könnte Jesus das gemeint haben, so ähnlich können wir es verstehen.

Und, dass der Geist von Rambouillet lebendig bleibt, das wollen wir hoffen.

Dr. Hans Frisch

mehr bei uns:
Bibelflash-Übersicht - Seine Worte

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com