zur AREF-Startseite
Bibelflash
Sodom und Gomorra
gesendet am 02.10.2005 von Jan Henning Mehlfeld
 

Es gibt wohl kaum bekanntere Orte der Bibel als Sodom & Gomorra. Na ja, - vielleicht noch Jerusalem und natürlich Bethlehem. Aber keine andere Stadt steht seit 3.000 Jahren so sehr als Sinnbild für das sündige Leben, wie diese beiden.

Was dort alles im Einzelnen vorgefallen ist, weshalb die Bewohner dieser Städte allesamt von Gott vernichtet werden sollten und Gott gerade an diesen Städten ein Exempel statuieren wollte, das weiß eigentlich keiner so genau - und vielleicht ist das auch ganz gut so…

Die Bibel spricht von großem Geschrei, das über diesen Städten lag. Und dass Lot sogar zwei Engel vor einer Meute wildgewordener Einwohner schützen musste, die sexuelle Ausschweifungen an ihnen praktizieren wollte.

Aber die Geschichte von Sodom und Gomorra ist nicht nur eine Geschichte von Sünde und Schande. Sie offenbart uns auch eine ganz entscheidende Eigenart Gottes: Gott lässt sich bitten und sogar umstimmen !

Viele Menschen denken ja, das Leben sei komplett vorherbestimmt. Man könne ja sowieso nichts ändern. Und wenn es einen Gott gibt, hat er eh schon entschieden, was passieren soll. Aber in dieser Geschichte zeigt sich, dass Gott ganz anders ist.

Nachdem Abraham erfahren hat, dass Gott die Städte zerstören will, fragt er Ihn, ob er nicht davon ablassen könnte, wenn dort zumindest 50 gerechte Menschen zu finden seien. Und tatsächlich: Gott lässt sich auf diese Vereinbarung ein ! Er verspricht, die Städte nicht zu zerstören, wenn er darin 50 Gerechte findet.

Doch damit gibt sich Abraham noch nicht zufrieden. Er packt sein ganzes orientalisches Verhandlungsgeschick aus und handelt Gott von 50 auf 10 (!) gerechte Menschen herunter. Gott hat sich bitten lassen! Gott hat sich anflehen lassen und es tatsächlich zugelassen, dass Abraham seine Entscheidungen beeinflusst.

Da soll noch einer behaupten, Beten bringe ja eh nichts !

Und jetzt? Hat Gott tatsächlich 10 gerechte Menschen in Sodom und Gomorra gefunden? Das, und warum die Frau von Lot zu der sprichwörtlichen Salzsäule erstarrt ist, könnt ihr ganz vorne in der Bibel nachlesen. Im 1. Buch Mose, Kapitel 18 + 19.

mehr bei uns:
Schauplätze der Weltgeschichte im Bibelflash

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com