zur AREF-Startseite
Flash:
Rebekka gesendet am 29.02.2004 von Heiko Müller
 

Hallo, hier ist der Jakob - na der mit der Linsensuppe. Noch immer nicht ?

- Na, wartet ab. Ich will ich heute von meiner Mutter erzählen. Mit der konnte man echt Pferde stehlen. Das ist schon sehr lange her, so 4000 Jahre. Damals war gerade Piercen in. Denn angefangen hat alles mit einem goldenen Nasenring für meine Mutter. Den hat sie geschenkt bekommen von einem Knecht. Der Knecht gehörte zu meinem Großvater und war gerade auf Brautschau unterwegs. Nicht für sich, sondern für meinen Vater. Der war schon 40, und da meinte Opa, es wär mal langsam Zeit, und Enkel kriegen uns so...

Mutter bekommt also von dem Knecht den Ring und erzählts ihrem Vater. Der ist mächtig beeindruckt und lässt meine Mutter mit zu meinem späteren Vater ziehen. Ohne dass sie ihn je gesehen hat. Das war damals so. Und sie ist auch glücklich mit Isaak geworden. Nur Nachwuchs blieb lange aus. Da hilft nur noch beten, meinte mein Vater.

Und schon kam ich als Doppelpack mit meinem Bruder Esau auf die Welt. Wir waren eigentlich nie einer Meinung, das ging schon im Bauch meiner Mutter los. Ich war ihr Lieblingssohn, Esau nicht, der hing immer bei Vater herum. War ja auch der Ältere. Aber strunzdumm, ehrlich. Als er mal Hunger hatte, hab ich ihm sein Älterenerbvorrecht damit abgeluchst. Mit Mutter zusammen habe ich dann noch Vater reingelegt und mir das Familienerbe erschlichen. Oh, da war was los, musste ich mich erst einmal dünne machen. Aber die Geschichten kennt ihr ja, oder ?

Sonst lest doch mal nach in der Bibel, im 1. Buch Mose, der Genesis, ab Kapitel 24. Da steht alles drin über meine Mutter Rebekka.
Viel Spaß beim Lesen!

Heiko Müller, EmK

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com