zur AREF-Startseite
Peter Hahne im Interview
gesendet am 05.11.2000 von Heike Schütz
 

Anmoderation von Corinna Püchner : "Christsein für Leute von heute" - Das war das Thema der Fränkischen Glaubenskonferenz in Nürnberg, auf der Peter Hahne als Redner zu Gast war. Heike Schütz hat ihn gefragt:

Peter Hahne, C: www.peter-hahne.deWas können Christen denn heute im Bereich Medien bewirken?

Peter Hahne:

Es gibt keine christliche Publizistik, es gibt auch keine christliche Politik. Es gibt nur Christen in der Politik und Christen im Journalismus. Genauso wie Christen in jedem Beruf: Lehrer, Bäcker, Ärzte, Hausfrauen. Es gilt, Flagge zu zeigen. Der frühere Bundespräsident Karl Carstens hat 'mal gesagt: Es ist wichtig, dass Christen identifizierbar bleiben. Bundespräsident Johannes Rau hat da angeknüpft und hat gesagt: Wir müssen als Christen erkennbar bleiben.

Das fängt bei ganz kleinen Dingen an, dass meine Arbeit Qualität haben muss, dass ich das Beste geben muss. Ich kann ja schlecht etwas von Jesus erzählen und im Beruf bin ich 'ne Flasche. Ich muss meinen Beruf ernst nehmen, muss anderen da auch ein Stück Vorbild sein.

Das ist das eine. Ich glaube, dass es wichtig ist, dass ein Christ unter seinen Kollegen erkennbar ist und sagt, dieses Thema wäre doch 'mal 'was Interessantes. Wir müssen uns auch 'mal um Themen bemühen, die nicht so auf der Straße liegen - also das man im Kollegenkreis etwas anstoßen kann.

Es gibt ja den Slogan "Mehr Evangelium in den Medien". Das heißt ja nicht, wir übertragen jetzt nur noch Gottesdienste und Bibelstunden, sondern den Kollegen den Blick öffnen, für positive Themen, für Themen, die auch das Lebensrecht angehen, nicht einseitig wie toll das ist, dass wir die Möglichkeit haben, abzutreiben, sondern auch 'mal den Mut hat, Schicksale aufzulisten, wo Frauen damit nicht fertig geworden sind, abgetrieben zu haben oder Initiativen vorzustellen, die schwangeren Frauen helfen, ihr Kind doch zu bekommen. Es gibt so viele Themen, auf die Christen aufmerksam machen können.

Peter-Hahne-Interview als mp3-Datei (1,99 MByte)

Zur Person

Peter Hahne war lange "heute“-Redakteur beim ZDF, ist jetzt Moderator des Politmagazins „Berlin direkt“ und stellvertretender Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios. 1999 erhielt er den Bambi als beliebtester Nachrichtenmoderator. Der studierte Theologe ist Mitglied im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland, Kolumnist in der „Bild am Sonntag“ und auflagenstärkster christlicher Buchautor im deutschsprachigen Raum.

mehr bei uns über :
Peter Hahnes Buch "Schluss mit lustig" auf Platz 1

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com