zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 32 / 2017

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

Die Volkspille

Vor 120 Jahren: 1. Herstellung von Aspirin (im Labor)

1897 synthetisierte Chemiker Dr. Felix Hoffmann Acetylsalicylsäure (ASS), die sich Bayer (damals Farbenfabriken vorm. Friedrich Bayer AG) 1899 als Aspirin® unter einem Warenzeichen schützen ließ und auf den Markt brachte
1897 synthetisierte Chemiker Dr. Felix Hoffmann Acetylsalicylsäure (ASS), die sich Bayer (damals Farbenfabriken vorm. Friedrich Bayer AG) 1899 als Aspirin® unter einem Warenzeichen schützen ließ und auf den Markt brachte. Foto: Bayer

10.08.1897: Im Bayer-Werk in Elberfeld gelingt Felix Hoffmann die nebenproduktfreie Herstellung von Acetylsalicylsäure, kurz: ASS.

Zwei Jahre später kommt sie mit dem Produktnamen Aspirin als schmerzstillendes, entzündungshemmendes und fiebersenkendes Medikament auf den Markt.

Heute ist es eines der erfolgreichsten Medikamente der Geschichte und steht seit 1977 auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

* * *

Die schmerzlindernde Wirkung von Salicylsäure war bereits im Altertum bekannt. Selbst Bären „kannten“ die Wirkung und bissen bei Zahnschmerzen in Weidenrinde, die ebenfalls Salicylsäure enthält. Nur leider war sie für Menschen schlecht verträglich. Sie schmeckte so widerlich, dass sie Brechreiz erzeugte und die Magenschleimhaut angriff. Felix Hoffmann hatte dann 1897 die entscheidende Idee und mischte der Salicylsäure ein Essigsäure-Derivat bei.

Strukturformel von Acetylsalicylsäure, kurz: ASS
Strukturformel von Acetylsalicylsäure, kurz: ASS

Heute wissen wir mehr über die genaue Wirkung von Aspirin. Die meisten Zellen, die den Wirkstoff aufgenommen haben, erholen sich. Die Blutplättchen (Thrombozyten), die für die Blutgerinnung verantwortlich sind, können den Wirkstoff nicht wieder ausscheiden und bleiben dauerhaft geschädigt. Erst nach 7 Tagen sind sie ersetzt, und die Blutgerinnung ist wieder normal.

Da man Aspirin rezeptfrei in der Apotheke bekommt, gilt es trotzdem gerne als harmlos. Wegen der Risiken und Nebenwirkungen also hier wirklich die Packungsbeilage lesen oder den Apotheker fragen.

Für Bären ist Aspirin auf jeden Fall schlecht verträglich und deshalb sollten zumindest Bären bei ihrem „Hausmittel“ bleiben.

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns aus der Medizin:  
1892 : Geburt von Corrie ten Boom
1894 : Neubegründung der Olympischen Spiele
1895 : Entdeckung der Röntgenstrahlen
1897 : 1. Herstellung von Aspirin (im Labor)
1900 : Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) tritt in Kraft
1900 : Gründung des Deutscher Fußballbunds (DFB)
1901 : Entdeckung der Blutgruppen
1901 : Gründung der US-Firma Monsanto

1818 : 1. Bluttransfusion von Mensch zu Mensch
1895 : Entdeckung der Röntgenstrahlen
1897 : 1. Herstellung von Aspirin (im Labor)
1901 : Entdeckung der Blutgruppen
1910 : 1. erfolgreiche Behandlung von Syphilis
1922 : 1. erfolgreiche Behandlung von Diabetes
1928 : Entdeckung von Penicillin
1960 : 1. Antibabypille kommt auf den Markt
1961 : Größter Arzneimittel-Skandal
1967 : 1. Herztransplantation
1984 : Entdeckung des HI-Virus

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:43 s, mp3, 64 kbit/s, 819 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum