zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 13 / 2009

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Kosovokrieg 1999 

Humanitäre Hilfe?

Vor 10 Jahren: Die NATO beginnt mit Luftangriffen gegen Jugoslawien

Mitrovica, Kosovo, 2000: Zerstörte Sinti-Siedlung
Mitrovica, Kosovo, 2000: Ehemalige Roma-Siedlung. Sie wurde am Ende des Krieges nicht durch die Nato, sondern durch die kosovo-albanische Untergrundarmee UCK zerstört. Foto: Uwe Schütz

24.03.1999: Die Nato startet ihre Operation "Allied Force" gegen Jugoslawien. Sie will damit Menschenrechtsverletzungen in der südjugoslawischen Provinz Kosovo beenden. 10 Jahre nachdem die Regierung in Belgrad für die nach Unabhängigkeit strebenden Kosovo-Albaner die Autonomie aufgehoben hat, haben sich die Terrorgruppen zur kosovo-albanischen Untergrundarmee UCK formiert.

78 Tage bombardiert die Nato jugoslawische Infrastruktur (unten im Bild). Als die UN-Friedenstruppe KFOR in den Kosovo einrückt, kehren die geflüchteten Kosovo-Albaner zurück, aber die anderen Volksgruppen werden vor den Augen der KFOR von der UCK vertrieben oder niedergemetzelt (links im Bild). Neun Jahre nach dem Natokrieg erklärt das seitdem unter UN-Verwaltung stehende Kosovo seine Unabhängigkeit (17.02.2008).

* * *

Nach dem 2. Weltkrieg sollte von Deutschland nie wieder Krieg ausgehen. Doch genau 45 Jahre nach dem Beschluss, Deutschland wieder zu bewaffnen, griffen auch deutsche Tornados Jugoslawien an. Wie konnte es dazu kommen?

Novi Sad, Serbien: Zerstörte Donaubrücke, im Vordergrund eine Gedenkstätte der Opfer des 2.Weltkriegs

Novi Sad, Serbien: Im Hintergrund eine der 1999 von der NATO zerstörten Donaubrücken, im Vordergrund eine Gedenkstätte der Opfer des 2.Weltkriegs Foto: Uwe Schütz

Wie immer begann es mit Kriegspropaganda: So wurden in der Berichterstattung albanische Terroristen zu Freiheitskämpfern, und Bundeskanzler Schröder erklärte in einer Fernsehansprache, man würde keinen Krieg führen, sondern "mit militärischen Mitteln ... eine humanitäre Katastrophe verhindern".

Nach einer ARD-Sendung am 08.02.2001 sind sogar die dem deutschen Bundestag als Beweismittel gezeigten Videoaufnahmen eine Fälschung und "Milosevics Hufeisenplan" zur Vertreibung der albanischen Bevölkerung aus dem Kosovo eine Erfindung des deutschen Verteidigungsministeriums.

Was wir da in muslimische Länder "exportieren", ist nicht Humanität, sondern bestenfalls Hilflosigkeit. Dabei hätten wir wirklich Besseres zu bieten.

Uwe Schütz

mehr bei uns über Geschichtliches dazu:
06.02.1999 : Verhandlungen zur Lösung der Kosovo-Krise
24.03.1999 : Nato beginnt mit Luftangriffen auf Jugoslawien
12.06.1999 : Friedenstruppe KFOR rückt in Kosovo ein

Kalenderblatt 2006 zum Kososo-Krieg

Kämpften wir für eine gerechte Sache?
Chronik des NATO-Krieges 1999
Geschichtliche Hintergründe zum Kosovo-Konflikt

Radio-AREF-Studiogespräch während des Kosovo-Kriegs (11.04.1999)

Radio-AREF-Reportage aus Mitrovica (Nov. 2000)

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:48s, mp3, 64 kbit/s, 852 KB
Herunterladen nur zum privaten Gebrauch

 

alle Kalenderblätter zum Thema Krieg

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum