zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 14 / 2009

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Radioversion anhören 

Quo Vadis, Nato? Wohin gehst du, Nato?

Zum 60. Geburtstag der NATO

NATO-Gipfeltreffen im November 2002 in Prag (Tschechien)
Deutschland ist mit 122 Mio. Euro und 18% des NATO-Militärhaushaltes nach den USA zweitgrößte Beitragszahler.
Foto: public domain, wikipedia.de

Washington DC, 04.04.1949: Die USA, Großbritannien, Frankreich und weitere neun Staaten unterzeichnen den "Nordatlantikvertrag".

Darin erklären sie ihren "Wunsch, mit allen Völkern und Regierungen in Frieden zu leben". Sie verpflichten sich, jeden internationalen Streitfall auf friedlichem Wege so zu regeln, dass der internationale Friede, die Sicherheit und die Gerechtigkeit nicht gefährdet werden (Artikel 1). In Artikel 5 ist vereinbart, dass ein bewaffneter Angriff gegen ein Mitglied als Angriff gegen alle angesehen wird.

* * *

Eine tolle Sache: Staaten verpflichteten sich, zur Landesverteidigung einander zu helfen. Mit dem Warschauer Pakt als militärischem Gegenpol gab es 45 Jahre Frieden in Europa.

Doch mit seinem Zerfall 1991 suchte und fand die NATO "Out of Area" neue Feindbilder: So führte sie 1999 - an ihrem 50. Geburtstag - gegen Jugoslawien ihren ersten Angriffskrieg.

Und nur gut zwei Jahre später erklärte die Nato nach dem Anschlag auf das World-Trade-Center als "Akt der Solidarität" zum ersten Mal den Verteidigungsfall (gemäß ihres Artikel 5, 13.09.2001) und griff Afghanistan an. Dass die Anschläge aber nicht von afghanischen Freischärlern, sondern von in Afghanistan verhassten Saudis verübt wurde, scheint hier irgendwie niemanden wirklich zu stören.

Deshalb schreit das Friedens- und Humanitätsgedusel der deutschen Politik zu den Kriegseinsätzen der Bundeswehr meines Erachtens zum Himmel. Es trauern genug Eltern um ihre Kinder. Da sollten wir nicht auch noch "Krieg spielen".

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit:
mehr bei uns über die NATO:
1945 : Siegermächte teilen Deutschland unter sich auf
1946 : Besatzungszeit : Millionen Menschen hungern und frieren
1949 : Gründung der NATO
1949 : Gründung der Bundesrepublik - Grundgesetz tritt in Kraft
1949 : Genfer Konventionen
1949 : Gründung der DDR

1959 : Gründung der ARD
1950 : Beginn des Korea-Kriegs

1950 : 1. Taschenbuch

1949 : Gründung der NATO
1983 : Großdemonstrationen gegen NATO-Doppelbeschluss
1988 : Terroranschlag auf US-Jumbo-Jet über Lockerbie
1991 : Ende des Warschauer Pakts
1999 :
Beginn des NATO-Krieg gegen Jugoslawien
2001 : Beginn des Afghanistankriegs

Das nordatlantische Bündnis (NATO)
Kampf gegen den Terror - Aber wie ?
alle Kalenderblätter zum Thema Krieg

Radioversion anhören
Kalenderblatt anhören
1:41s, mp3, 64 kbit/s, 792 KB
Herunterladen nur zum privaten Gebrauch

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum