zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 19 / 2009

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Bundeskanzler Willy Brandt mit seinem persönlicher Referenten und DDR-Spion Günther Guillaume  

Verrat

Vor 35 Jahren : Rücktritt von Bundeskanzler Willy Brandt

Bundeskanzler Willy Brandt mit seinem persönlicher Referenten und DDR-Spion Günther Guillaume
Bundeskanzler Willy Brandt mit seinem persönlicher Referenten und DDR-Spion Günther Guillaume (rechts i. Bild).

06.05.1974: Bundeskanzler Willy Brandt hat in der SPD-Bundestagsfraktion keinen Rückhalt mehr und tritt zurück. Er übernimmt die Verantwortung für "Fahrlässigkeiten" in der Guillaume-Affäre und betont, dass ein Kanzler nicht "erpressbar" sein dürfe.

10 Tage zuvor wurde sein persönlicher Referent Günther Guillaume (rechts im Bild) wegen Spionage für die DDR verhaftet. Er übermittelte nicht nur Regierungs- und NATO-Geheimnisse, sondern auch Details über Brandts Frauengeschichten auf Wahlkampfreisen.

Willy Brandt auf SPD-Wahlplakat 1969: "Damit Sie auch morgen in Frieden leben können. SPD"
Willy Brandt, (* 18. Dezember 1913 in Lübeck als Herbert Ernst Karl Frahm; † 8. Oktober 1992 in Unkel) 1969 auf dem
SPD-Wahlplakat, die Wahl, nach der die SPD zum ersten Wahl den Bundeskanzler stellte

Brandt schlägt Helmut Schmidt als Nachfolger vor, bleibt aber bis 1987 Parteichef der SPD. Guillaume wird wegen Hochverrats zu 13 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

* * *

Für seine Entspannungspolitik mit Staaten des Warschauer Paktes bekam Willy Brandt 1971 den Friedensnobelpreis.

Für mich sahen seine "Ostverträge" damals eher wie Verrat aus, denn Deutschland verzichtete darin auf deutsche Ostgebiete. 30 Jahre nach Willy Brandts Rücktritt sind sie uns durch die EU-Osterweiterung aber näher, als ich mir das erträumt hätte.

Obwohl Willy Brandt bis heute als Visionär gilt, sagte er:

Es ist wichtiger,
etwas im Kleinen zu tun,
als im Großen darüber zu reden.
Willy Brandt

Das gilt sicher nicht nur in der Politik, sondern erst recht in der Gemeinde und in der Familie.

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns:  
1973 : Bundeseinheitliche Notrufnummern 110 u. 112
1973 : Jom-Kippur-Krieg
1973 : Ölkrise - 1. Sonntagsfahrverbot
1974 : Rücktritt von Bundeskanzler Willy Brandt
1974 : Deutschland Fußball-Weltmeister
1975 : Reform des §218 auf dem Prüfstand

1967 : Willy Brandt startet auf der IFA das Farbfernsehen
1973 : Reform des Sexualstrafrechts
1973 : Bundeskanzler Willy Brandt schlägt Vermittlung zwischen Israel u. Nachbarstaaten aus
1973 : Bundeseinheitliche Notrufnummern 110 u. 112
1974: Rücktritt von Bundeskanzler Willy Brandt
1975 : Reform des §218 auf dem Prüfstand
1976 : Anschnallpflicht für Autofahrer

Kalenderblatt anhören
1:30 s, mp3, 64 kbit/s, 708 KB
Herunterladen nur zum privaten Gebrauch

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum