zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 12 / 2015

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Reichskanzler Otto von Bismarck im AREF-Kalenderblatt 

Dropping the Pilot

Vor 125 Jahren: Rücktritt des 1. Reichskanzlers Otto von Bismarck

Reichskanzler Otto von Bismarck
Reichskanzler Otto von Bismarck
* 01.04.1815 in Schönhausen; † 30.07.1898
1886 in seinem Arbeitszimmer
Rechte: GNU-Lizenz für freie Dokumentation Quelle: wikipedia.de

18.03.1890: Die Differenzen zwischen Reichskanzler Otto von Bismarck und Kaiser Wilhelm II. scheinen unüberbrückbar. Der Kanzler reicht - gezwungenermaßen - sein Rücktrittsgesuch ein.

Weite Teile der deutschen Öffentlichkeit sind erleichert, dass der alte Bismarck abtritt, der seit Gründung des Deutschen Reichs 1871 Kanzler war. Im Ausland dagegen wird der Machtwechsel mit gemischten Gefühlen aufgenommen, da Bismarck als Garant einer friedlichen Außenpolitik gilt.

* * *

Karikatur 1890: "Dropping the Pilot" - Der Lotse geht von Bord - Otto von Bismarck muss das Schiff verlassen
"Dropping the Pilot" - Der Lotse (Reichskanzler Otto von Bismarck ) muss von Bord - Oben links im Bild: Kaiser Wilhelm II.
Karikatur von Sir John Teniel, Erste Veröffentlichung im englischen Magazin Punch. Rechte: gemeinfrei, weil ihre urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist. Quelle: wikipedia.de

Durch den frühen Tod des Vaters standen sich seit 1 ½ Jahren (seit 1888) zwei völlig ungleiche Persönlichkeiten gegenüber: Der erst 29 Jahre alte Kaiser Wilhelm II. hielt den 73-jährigen Bismarck für eine nicht mehr zeitgemäße Person. Und Bismarck hielt den jungen Kaiser für unreif: Er sei ein "Brausekopf, könne nicht schweigen, sei Schmeichlern zugänglich und könne Deutschland in einen Krieg stürzen, ohne es zu ahnen und zu wollen."

Bismarck war von nun an nur noch kritischer Beobachter, sein Rat war nicht mehr gefragt. Sein kompliziertes Bündnissystem wurde durch eine vereinfachte, aber ungeschickte Außenpolitik abgelöst. So sah man sich 1914 mit Österreich-Ungarn von einer "Welt von Feinden" umgeben. Und am Ende schrieb man Wilhelm II. tatsächlich die Schuld zu, den 1. Weltkrieg entfesselt zu haben.

Leider gelingt es heute wohl noch seltener, das Know-how der Alten an die Jungen weiterzugeben. Dass das gelingen kann, dazu braucht es immer zwei: Einer, der bereit ist, Macht und Know-how abzugeben und einer, der bereit ist, alte Geschichten anzuhören und einen Rat anzunehmen.

Uwe Schütz

mehr aus der Zeit: mehr über Deutsche Geschichte:
Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:37 s, mp3, 64 kbit/s, 766 KB

1870 : Unfehlbarkeit des Papstes
1875 : Der Meter wird Längenmaß
1876 : Alexander G. Bell lässt sich Telefon patentieren
1887 : Erfindung der Schallplatte

1888 : 1. Fernfahrt mit einem Auto
1890 : Tod des Malers Vincent van Gogh
1890 : Rücktritt von Reichskanzler Otto von Bismarck
1894 : Neubegründung der Olympischen Spiele

1895 : Entdeckung der Röntgenstrahlen

1859 : Geburt von Wilhelm II.
1871 : Proklamation von Wilhelm I. zum Deutschen Kaiser
1875 : Einführung der Eheschließung auf dem Standesamt
1878 : Bismarck verhindert einen großen Krieg
1890 : Rücktritt von Reichskanzler Otto von Bismarck
1906 : Arbeitsloser führt Preußischen Staat vor ("Hauptmann von Köpenick")
1914 : Ausbruch des 1. Weltkriegs
1919 : Deutschlands Start in die Demokratie

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum