zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 14 / 2013

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

Dann war mein Leben nicht umsonst

Zum 45. Todestag von Martin Luther King jr.

Martin-Luther-King-Trauerzug
Martin-Luther-King-Trauerzug

04.04.1968: Auf dem Balkon eines Motels in Memphis im US-Bundesstaat Tennesee tötet eine Kugel den 39-jährigen farbigen Bürgerrechtler und Baptistenpastor Dr. Martin Luther King jr. (*15.01.1929).

Der mutmaßliche Mörder wird zu 99 Jahren Zuchthaus verurteilt. Bis heute hält sich jedoch der Verdacht, dass oberste Ordnungshüter der USA in den Fall verwickelt waren mehr

* * *

Martin Luther King war das große Vorbild im gewaltlosen Kampf für die Bürgerrechte der Farbigen in den USA. Er begann 1955 in Montgomery mit dem berühmten Busboykott: Eine Schwarze war verhaftet worden, weil sie ihren Sitzplatz im Bus nicht für einen Weißen räumen wollte.

1963 hielt er zum Abschluss eines Marsches auf Washington vor 250.000 Menschen seine berühmte Rede "I have a dream".

Wegen seiner stets gewaltfreien Aktionen wurde King 30-mal verhaftet und fünfmal zu mehrwöchigen Haftstrafen verurteilt.

Am Vorabend seiner Ermordung sagt er in seiner letzten Rede:

Martin Luther King 1968 in der Mason Temple Church in Memphis
Martin Luther King am 03.04.1968 in der Mason Temple Church in Memphis bei seiner letzten Rede

"Was wird mir von Seiten einiger meiner kranken weißen Brüder zustoßen?
Nun, ich weiß es nicht ...
Wie jeder von uns würde auch ich gerne lange leben ...
Aber darüber mache ich mir keine Gedanken.
Ich möchte nur Gottes Willen tun ...

Ich möchte euch heute Abend wissen lassen,
dass wir als ein Volk das verheißene Land erreichen werden.
Deshalb bin ich glücklich heute Abend.
Ich fürchte niemanden,
meine Augen haben die Ankunft der Herrlichkeit des Herrn gesehen!"
Aus Martin Luther Kings letzter Rede am 03.04.1968 in der Mason Temple Church in Memphis

Ob auch für das grausame Schicksal der Familie King die Aussage von Jesus gilt:

Wenn das Weizenkorn erstirbt, bringt es viel Frucht
Johannes 12, 24

Uwe Schütz

Das AREF-Kalenderblatt - sonntags kurz nach 11 Uhr im Großraum Nürnberg auf UKW 92.9

 

 

 

für kostenloses Kalenderblatt-Abo hier klicken
Jede Woche ein spannender Rückblick auf Ereignisse, die die Welt bewegten oder veränderten, kostenlos per e-Mail

 

mehr bei uns
über Martin Luther King:

Martin Luther King Lebenslauf
Stationen seines Lebens:
Martin Luther King jr.
1963 : Der Marsch nach Washington
Seine berühmteste Rede

Seine berühmteste Rede
I have a dream
im Wortlaut mit deutscher Übersetzung

1964: Martin Luther King in Berlin
mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über Martin Luther King:  
1967 : 1. Herztransplantation
1968 : Tod von Martin Luther King
1968 : Attentat auf Studentenführer Rudi Dutschke
1968 : Sowjetischer Einmarsch in die Tschechoslowakei
1969 : 1. Mensch auf dem Mond

1929 : Geburt von Martin Luther King jr.
1955 : Beginn des Busboykotts in Montgomery
1963 : Der berühmte Marsch nach Washington
1968 : MLK stirbt bei Attentat

Seine berühmteste Rede: "I have a dream"
Lebenslauf von Martin Luther King

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:37 s, mp3, 64 kbit/s, 768 KB

Schlaglichter auf die Geschichte der USA

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum